WANNA LEARN SOME ?

ES IST NICHT OK

Der folgende Text ist eines meiner hand-outs für Workshops. Er bezieht sich auf "freie" Improvisation, als Solo- oder auch als Gruppenimprovisation.

Siehe auch: Es ist OK

ES IST NICHT OK, DIE ZULETZT GESPIELTE PHRASE ZU VERDAMMEN.
Das passiert oft: Man spielt was, was man nicht mag. Danach denkt man, wie doof das gerade war und spielt dann noch mehr Mist, weil man nicht mehr richtig aufpasst. Dann denkt man wieder, wie doof das gerade war, usw. Vorwärts denken. Kritik kommt später.

ES IST NICHT OK, IN EINER IMPROVISATION ORCHESTERSTELLEN ABZULASSEN.
Wenn ein Huhn und ein Hahn sich im Paartanz befinden, wird der Hahn erstmal schroff abgelehnt. Der arme Hahn ist hin- und hergerissen zwischen sexueller Erregung und Angst, weiss nicht, was er tun soll und pickt erstmal auf den Boden, so als hätte er Hunger. Das ist eine sogenannte Übersprungshandlung. Ungefähr so verhält es sich mit den Orchesterstellen.

ES IST NICHT OK, EINE SUPPE AUS ALLEN IN DER KUCHE VORHANDENEN ESSWAREN ZU KOCHEN.
Weniger ist oft mehr. Man muss nicht alle seine Fähigkeiten in einer einzigen Improvisation zur Schau stellen. Es geht um Geschichten , nicht um Vollständigkeit.

ES IST NICHT OK, SEINE UNGLAUBLICHE TECHNIK OHNE MUSIK FEILZUBIETEN.
Musik entsteht nicht aus Flötentricks. Die sind langweilig, denn ohne Musik sind sie halt nur Tricks. In Gruppenimprovisationen Extremlagen zu üben, weil einem nichts einfällt, ist auch nicht besonders hilfreich.

ES IST NICHT OK, AUF DER BUHNE DAS MISSFALLEN AN SICH SELBST ODER ANDEREN KUNDZUTUN.
Niemand möchte schlechte Laune auf der Bühne sehen. Erstens können Zuhörer eine ganz andere Wahrnehmung haben und möchten deine Privatmeinung vielleicht gar nicht wissen. Und zweitens werden "bad vibrations" weder dich noch deine Mitmusiker zu besserem Spiel ermutigen.

ES IST NICHT OK, MUSIK NICHT ERNSTZUNEHMEN, WEIL SIE JA NUR IMPROVISIERT IST.
Improvisation ist die grosse Kunst der spontanen Komposition. Wer das nicht ernst nehmen kann, der soll halt notierte Musik spielen. No hard feelings.

ES IST NICHT OK, VOR EINEM KONZERT DROGEN ZU NEHMEN. Drogen lassen Dich die Wirklichkeit verfälscht wahrnehmen. Das ist vielleicht für dich ganz angenehm, aber für die Musik ist es nicht gut.

ES IST NICHT OK, ZU DENKEN: "ICH KANN DAS NICHT."
Mit diesem Satz verhinderst Du den Fluss aller kreativen Kräfte. Besser denken: "Schaun wir mal" und losspielen. Wer nie losgeht, kommt nie an. (Und der längste Weg beginnt ja bekanntlich mit dem ersten Schritt...)


Alles vorab Geäusserte stellt meine Privatmeinung dar und ist als Anregung gedacht und nicht als ehernes Gesetz.

Zurück zum Artikelverzeichnis zurück zur Homepage