WANNA LEARN SOME ?

ES IST OK

Der folgende Text ist eines meiner hand-outs für Workshops. Er bezieht sich auf "freie" Improvisation, als Solo- oder auch als Gruppenimprovisation.

Siehe auch: Es ist nicht OK

ES IST OK, SICH ZU WIEDERHOLEN.
Musik lebt von Wiederholungen. Spiele ein paar kräftige Töne, wiederhole sie und schon hast du ein Motiv.

ES IST OK, TÖNE IN EINER LINIE ZU WIEDERHOLEN.
Viele Musiker glauben, dass man Melodien erzeugt, indem man von einem Ton zum nächsten geht. Weniger ist oft mehr.

ES IST OK, IN C-DUR ZU SPIELEN.
SCHWIERIG ist nicht das Gleiche wie GUT (oder schön oder kräftig). Die schönsten Melodien dieser Welt sind äusserst einfach, manchmal sogar plump.

ES IST OK, EINE LINIE OHNE HOCHDRAMATISCHE SHAKUHACHI-AKZENTE ZU SPIELEN.
Grosse dramatische Momente können und müssen nicht ständig erzeugt werden. Sie kommen schon, wenn die Zeit dafür reif ist.

ES IST OK, KEIN KONZEPT ZU HABEN.
Aus dem Moment kann grossartige Kunst entstehen. Trau Dich.

ES IST OK, EIN KONZEPT ZU HABEN.
Es gibt eine ganze Generation von Free-Jazzmusikern , die glauben, dass Improvisation immer nur aus dem Moment kommen darf. Ein Konzept zu haben, hiesse also "schummeln". Ich gehöre nicht zu diesen Leuten.

ES IST OK, UNINSPIRIERT ZU SEIN.
Lass es geschehen. Aus der Ratlosigkeit entstehen manchmal die besten Sachen. Bleibe in der Spielsituation anwesend, erlaube Dir nicht, unkonzentriert zu sein.

ES IST OK, EINEN SCHLECHTEN TON ZU HABEN.
Bei Improvisation geht es um Authentizität. Wenn Du gerade einen schlechten Ton hast, dann ist das halt gerade so. Kümmere Dich einfach um die Inhalte, nicht um das Äussere.

ES IST OK, PAUSEN ZU MACHEN.
In Pausen vollzieht der Zuhörer deine letzte Phrase nach, und DU auch. Die Spannung steigt. Nichts zu spielen, heisst nicht, nichts zu sagen.

ES IST OK, ZU SAGEN: "ICH KANN DAS NICHT"
Gesunde Selbsteinschätzung ist wichtig. Wie wäre es mit: "Ich kann das zwar jetzt gerade nicht, aber ich werde es versuchen und irgendwann kann ich es bestimmt, es ist nur eine Frage der Zeit."? Sei nett zu Dir, aber ziere Dich nicht unnötig. Musiker müssen halt hart arbeiten.

Alles vorab Geäusserte stellt meine Privatmeinung dar und ist als Anregung gedacht und nicht als ehernes Gesetz.

Zurück zum Artikelverzeichnis zurück zur Homepage